Englisch | Home Ausstellung Online Galerie Kontakt Präsenz Geschichte
Sabine Würich:
1962 geboren in Bogotá/Kolumbien • 1988-1991 Theater-Photographie • 1991-1994 Studium an der FH Dortmund, Photo-Design • 1994-1998 Bildjournalismus und künstlerische Photographie, Berlin und Moskau • 1998-2001 künstlerische Photographie, Moskau • 2001-2007 künstlerische Photographie, Köln Lebt seit 2008 in Berlin und Köln

Ausstellungen [Auswahl]
• 1996 Acchrochage, Galerie Heidi Reckermann, Köln • 1998 Genius Loki*, Deutzer Salon, Köln; Politik, Galerie Kai Hilgemann, Berlin • 2001 Vom Ort der Welt*, Wallraf Galerie, Köln • 2004 Das Gedächtnis der Orte I*, NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln, Köln • 2005 Das Gedächtnis der Orte II*, XX. Weltjugendtag 2005, koelnmesse MALGIL*, Kunst-Carrée, Köln • 2006 Das Gedächtnis der Orte III*, St. Theodor, Köln • 2007 Das Schiff fuhr langsam durch die Nacht, wie ein schlüssiger Gedanke durch das Unbewußte, Galerie Rachel Haferkamp, Köln • 2009 Amnesia, NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln Einzelausstellungen*

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen [Auswahl]
1996 Museum Ludwig, Köln

Veröffentlichungen [Auswahl ]
• 1997 Veröffentlichung, Photokalender der Photosammlung Museum Ludwig, Köln • 2004 Buchveröffentlichung, Das Gedächtnis der Orte, Tatorte nationalsozialistischer Verbrechen in Köln, gefördert durch die Landeszentrale für politische Bildung (NRW) und dem Kulturamt der Stadt Köln • 2007 Katalog, Das Schiff fuhr langsam durch die Nacht, wie ein schlüssiger Gedanke durch das Unbewußte• 2008 Buchveröffentlichung Den Dom durften wir nie betreten, Portraits ehemaliger Zwangsarbeiter• 2009 Buchveröffentlichung Der ferne Osten, gefördert durch die Bundesstiftung "Aufarbeitung der SED-Diktatur", Kerber Verlag
Impressum | Nutzungsbedingungen © galerie argus fotokunst, berlin